Höhenanlage

Sie ist eine der „grünen Lungen“ der Stadt und der ganze Stolz des Verkehrs- und Verschönerungsvereins: Die Höhenanlage, 25 000 Quadratmeter groß, begrenzt von der Wohnbebauung „Bronner Berg“ sowie der Albert-Magg-, der Süßmuth- und der Konrad-Adenauer- Straße.
Der zweieinhalb Hektar große Park ist im Eigentum des VVL und wird von diesem auch unterhalten. Geschaffen wurde er in den Jahren bis 1927 von den früheren Vereinsvorsitzenden Albert Magg und Max Bergmann, an die Gedenksteine in der Höhenanlage erinnern.
In unmittelbarer Nähe der Siedlung mit verdichtetem Bauen im Wohngebiet Bronner Berg ist die Höhenanlage eine wichtige Erholungsfläche. Kein Wunder also, dass sie von der Bevölkerung dort gleich welchen Alters sehr gerne genutzt wird.
In der jüngeren Vergangenheit wurde die Infrastruktur der Höhenanlage verbessert und auf einen zeitgemäßen Stand gebracht: Sie ist jetzt an das Stromnetz, die Wasserversorgung und an das Kanalnetz angeschlossen.
Den neu angelegten Weiher haben – zur Freude der kleinen wie großen Besucher – Wildenten angenommen, die sich sichtlich wohl fühlen. Eine Röhrenplastik des einheimischen Metallkünstlers Karl Schlecht erfreut das an Kunst interessierte Auge. Und der mit einer Beleuchtung versehene Bouleplatz wird vor allem in der warmen Jahreszeit bis in den Abend hinein rege genutzt. Für die jüngere Generation gibt es in unmittelbarer Nachbarschaft einen Kinderspielplatz, der mit neuen Kinderspielgeräten bestückt wurde.
Ein Netz von zum Teil mit Naturstein gepflasterten Wegflächen erschließt die Höhenanlage mit ihrer Vielzahl blühender Sträucher, aus denen alljährlich vor allem das prachtvolle Rhododendronbeet heraussticht. Und mehr als 40.000 Blumen – zwiebel sorgen vom Frühjahr bis zum Herbst für ein Blütenmeer.
An der im Südwesten der Höhenanlage vorbeiführenden Süßmuth-Straße erinnert ein Gedenkstein an den einheimischen Komponisten Hans Süßmuth; neu aufgestellt wurde dort zudem auch ein Bildstock. Dem Naturschutz im Park dienen Vogelnist- und Fledermauskästen sowie erhaltene Baumruinen.
Für die Helfer des VVL, die die Höhenanlage mustergültig in Schuss halten, gibt es im so genannten „Bunker“ einen Aufenthaltsraum mit WC. Dem umfangreichen Pflegeaufwand entsprechend hat der VVL im Laufe der Zeit seine Gerätschaften aufgerüstet und Garagen erstellt, in denen die Pflegegeräte, angefangen vom Traktor über verschiedene Anhänger, Mähmaschinen und Ladewagen bis hin zu Motorsägen, -sensen und – blasgeräten untergebracht sind.