Heimatpflege

Ein Betätigungsfeld, das ihm schon länger ein echtes Anliegen ist und auf dem der Verkehrsund Verschönerungsverein sich nach wie vor engagiert, ist die Heimatpflege. Auch auf diesem Gebiet wurden von ihm markante Wegmarken gesetzt.
Stichwort Kinder- und Heimatfest: Für dieses alljährliche Laupheimer Großereignis hat der Verein einen mit Werken des heimischen Metallkünstlers Karl Schlecht ausgestatteten Festwagen geschaffen. In seinem 125er-Jubiläumsjahr gestaltete der VVL zudem den vereinseigenen Festwagen „Historische Brauereien Laupheims“ und im Jahr zuvor beispielsweise den historischen Bäckerwagen.
Ein weiterer augenfälliger Beitrag zur Heimatpflege ist auch der am Rottumuferweg für eine barocke Nepomuk- Figur geschaffene Bildstock, zumal dieser mit einer schön gestalteten Grünanlage ergänzt ist. Nahe dabei wurde zudem ein Kreuz aufgestellt.
Wach hält der VVL auch auf unterschiedliche Weise die Erinnerung an große Söhne Laupheims. So wurden am Cafe Hermes, dem Geburtshaus des Jugendstilkünstlers Friedrich Adler, und in der Radstraße am Geburtshaus des Filmpioniers Carl Lämmle Bronzetafeln angebracht. An den Komponisten Franz Laub erinnern im Franz-Laub-Weg zwei Bronzetafeln und auch die im Rosengarten von Schloss Großlaupheim für Kilian von Steiner aufgestellte Bronzebüste ist dem VVL zu verdanken. Im Cafe Hermes ist überdies ein beachtenswertes Friedrich- Adler-Zimmer eingerichtet.
An der Biberacher Straße erinnert ein vom VVL aufgestellter sieben Tonnen schwerer und mit einer Bronzetafel versehener Findling an die historische Gerichtsstätte.
In Untersulmetingen ist die Niederkirch nicht nur prägnanter Blickfang, es lohnt auch ihr Besuch. Ein in Tafelform angebrachter Kirchenführer informiert über Geschichte und Ausgestaltung des Gotteshauses. Auf dem Judenfriedhof in der Laupheimer Innenstadt sind in einer auf einer Stele angebrachten Kassette Friedhofsbeschreibungen in deutscher und englischer Sprache kostenlos ausgelegt.